Unsere Leidenschaft:

Tradition und Handwerk anwenden, ist genau das, was man im 21 Jahrhundert für ein exklusives Produkt braucht. Nur so kann die Eigenständigkeit und Exklusivität eines Produkts vermittelt und konserviert werden. Tradition und Handwerk stehen auch im 21 Jahrhundert für Leidenschaft und Hingabe. Dies spiegelt sich in unseren Produkten wieder. Für uns ist Gin die ideale Grundlage unsere Passion zu vermitteln und mit einem Produkt eine Geschichte zu schreiben. Gin ist eine sehr wandlungsstarke und charaktertragende Spirituose. Dadurch ist die ideale Spirituose um eigene Charakteristik/Geschmacksrichtung zu erschaffen und zu übermitteln.


Wir finden es wichtig, nicht nur „me-too“  Gins zu lancieren, sondern zu überlegen und zu hinterfragen; was wollen wir in der Flasche haben und wie können wir den Inhalt gestalten und dem Spirit die eigene Handschrift und einen eigenständigen Charakter verleihen.
Was gibt es schöneres, als ein eigenes Produkt von A-Z zu entwickeln, zu probieren, zu experimentieren, zu scheitern, es besser machen und dann anderen Leuten damit Freude zu machen?

 

 

Wer ist: Modernist Spirits GmbH, Sitz in Basel, Schweiz

Modernist Spirits besteht aus drei Personen (Sascha Müller, Adrian Maurer, Dominik Borer) Die Firma wurde im Jahr 2012 gegründet. Die Idee zum "Modernist Alpinen Dry Gin" entstand 2013 in Burma auf einer Segeltörn und Tauchexpedition im Mergui Archipel.
Im Juni 2015 wurden die ersten Flaschen des „Modernist Alpine Dry Gin" abgefüllt und zwei Jahre später, wurde mit dem „Modernist Old Tom Gin“ (mit Candis- und Kräuterzucker verfeinerten Gin) lanciert.

Wir produzieren ebenfalls exklusive Gin Batches, z.B. für Oris Watchmakers. Wir brennen unseren Gin in kleinen Einheiten auf einer traditionellen Kupferdestillerie und verwenden nur Pflanzenstoffe mit höchster Qualität; falls vorhanden in Bio Qualität.

 

Ebenfalls produzieren wir den exotischen Gewürzlikör Anapurna auf Basis von Pflanzenstoffen aus Indochina.

 

 

v.l. n.r. Adrian Maurer, Dominik Borer, Hansruedi Wirz (Brennmeister), Sascha Müller
v.l. n.r. Adrian Maurer, Dominik Borer, Hansruedi Wirz (Brennmeister), Sascha Müller